Gemeinsam Halt Geben
 


Unser Team

Anna-Maria Böswald

Anna-Maria Böswald

1. Vorstand

Mein Name ist Anna-Maria, ich bin 36 Jahre alt und die Gründerin von SternenEltern Schwaben. Nach einer Fehlgeburt und dem Tod meiner Zwillinge durch Frühgeburt wusste ich schnell, dass ich etwas tun möchte um andere Betroffenen die Unterstützung zu geben die ich mir gewünscht hätte. Als staatlich anerkannte Erzieherin und examinierte Ergotherapeutin hatte ich bereits fundiertes Grundwissen in sozialen, psychologischen und medizinischen Bereichen. Da ich mein Schicksal als meine Berufung sehe absolvierte ich zusätzlich die Ausbildung zur Sternenkindbegleiterin. Aufgrund meiner eigenen Erfahrung durch meinen Schicksalsschlag kombiniert mit Fachausausbildungen verfüge ich sowohl über die Sichtweisen der Selbt- Betroffenen - wie auch über fachliches Know How rund um das Thema Sternenkinder. Ein erneuter Schicksalsschlag - dem Verlust unseres 4. Kindes und die damit verbunden Erfahrungen bestärken mich tagtäglich in meinem Tun und dem Wunsch Eltern jedwede Unterstützung in diesen Zeiten zu geben die irgendwie möglich ist. Mein großes Ziel ist es, neben der direkten Unterstützung der betroffenen Eltern einer Tabuisierung des Themas "Sternenkinder" entgegenzuwirken und für eine gesellschaftliche Anerkennung verstorbener Kinder zu kämpfen,

Nicole Gödel

Nicole Gödel

2. Vorstand

Mein Name ist Nicole und ich bin 36 Jahre alt. Als Angehörige habe ich viele Jahre hautnah alle Höhen und Tiefen miterlebt die Eltern beim Tod ihres Kindes durchleben müssen. Auch die gesellschaftlichen Forderungen und damit einhergehende Reaktionen sind nicht lautlos an mir vorbeigezogen ebenso wie die Ängste und Sorgen die Angehörige belasten und ihnen eine Kontaktaufnahme wegen eigenen Schocks und auch Unsicherheit scheuen. Neben meiner Tätigkeit als 2. Vorstand bin ich für den Bereich rund um Angehörigen- Trauer zuständig.

Bernd Böswald

Bernd Böswald

Kassenwart

Mein Name ist Bernd, ich bin 41 Jahre alt und als Ehemann von Anna-Maria unterstütze ich meine Frau selbstverständlich in allen Angelegenheiten rund um den Verein. Neben meinem Amt als Kassenwart kümmere ich mich um die Belange rund um die Vätertrauer und alle praktischen/handwerklichen Tätigkeiten.

Lisa Emmert

Lisa Emmert

Mein Name ist Lisa Emmert, ich bin 35 Jahre, Mutter von 2 wunderbaren Kindern an der Hand und einem kleinen Sternchen ganz tief im Herzen. Ich musste die Erfahrung machen dass ein Verlust zu Beginn der Schwangerschaft weitestgehend nicht als solcher gesehen und anerkannt wird. Im Verlauf habe ich festgestellt, dass sich - wenn man sein Sternenkind nicht verschweigt - viele Menschen so sehr dankbar zeigen. Dankbar dafür, endlich jemanden gefunden zu haben dem sie sich offensichtlich und ohne Angst anvertrauen können, dankbar dafür dass sie sich endlich nicht mehr alleine fühlen. Im Verein übernehme ich den Bereich rund um fehlgeborene Kinder. Ich setze mich für Eltern ein die einen Verlust in der Frühschwangerschaft erlitten haben. Außerdem kümmere ich mich mit um den Bereich Social Media.

Sabine Springer

Sabine Springer

Ich bin 31 Jahre alt, Ergotherapeutin und Hundetrainerin von Beruf. Und mittlerweile auch selbst Mutter. Sowohl in unserer Familie, als auch in unserem Freundeskreis gibt es einige, unvergessene Sternenkinder. Aber auch Sternenkinder, von denen lange niemand mehr wusste - da man nicht darüber gesprochen hat. Von Anfang an bin ich mit dem Thema sehr in Resonanz gegangen und konnte empathisch nachempfinden, was die betroffenen Eltern wohl gerade durchmachen müssen. Deshalb wollte ich sie in ihrer Not auf keinen Fall alleine lassen und sie so gut wie möglich unterstützen. Aktuell sind meine Aufgaben hier bei den Sterneneltern Schwaben im kreativen, beratenden organisatorischem Bereich. Außerdem möchte ich künftig Erwachsenen- und Kinder - (Geschwister) Gruppen mit Tierbegleitung anbieten.

Franziska Baumann

Franziska Baumann

Fotografie Baumann Fotografie

Mein Name ist Franziska Baumann. Ich bin die Inhaberin von „Baumann - Fotografie“. Mein Engagement im Verein ist es im Landkreis Donau-Ries die Sternenkind-Fotografie durchzuführen.

Stephanie Yilmaz

Stephanie Yilmaz

Mein Name ist Stephanie Yilmaz, geb. 1977, verheiratet. Ich bin gelernte Bürokauffrau. 2011 wurde unsere 1. Tochter nach auffälliger Schwangerschaft durch Kaiserschnitt geboren. Die Diagnose „nicht lebensfähig“ durch den Gendefekt Trisomie 18 hat unser Leben für immer verändert. 2013 wurde unser Sohn geboren - gesund. Durch meine Tochter bin ich immer wieder mit dem Thema Tod konfrontiert. Durch eine Internetgruppe habe ich Kontakt zu vielen anderen Betroffenen und leider sterben sehr viele Kinder bereits in der Schwangerschaft oder im Kleinkindalter. Es ist schockierend, wie betroffene Kinder und deren Eltern häufig aus Hilflosigkeit, fehlendem Einfühlvermögen oder Zeitmangel unmenschlich behandelt und allein gelassen werden - und das in Deutschland. Hier muss sich dringend etwas ändern, deshalb bin ich Gründungsmitglied und bin Ansprechpartner rund um das Thema „Weitertragen“ . Durch meine eigenen Erfahrungen die eine lebensverkürzende Erkrankung des eigenen Kindes mit sich bringt bin ich auch was dieses Thema betrifft gerne jederzeit für euch da. Außerdem unterstütze ich den Verein SternenEltern Schwaben im kreativen Bereich und überall dort wo Hilfe benötigt wird.

Cathleen Dietrich

Cathleen Dietrich

Mein Name ist Cathleen, ich bin 35 Jahre alt und komme aus der Nähe von Augsburg. Seit 2005 darf ich als examinierte Gesundheit- und Krankenpflegerin im Krankenhaus arbeiten und seit 2017 zusätzlich als Stellvertretende Stationsleitung. Meine Arbeit mit Menschen macht mir große Freude und ist für mich bis heute eine Berufung. In der Erwachsenenpflege durfte ich schon viele junge und ältere Erwachsene in ihrer letzten Lebensphase begleiten, sowie ihren Angehörigen unterstützend zur Seite stehen. Es sind immer wieder ganz besondere Momente. Im Sommer 2019 musste ich leider in der 29. Schwangerschaftswoche meine wunderschöne Tochter still zur Welt bringen. Ich hatte ein wundervolles Team um mich, dass mich dabei begleitet hat, dennoch hätte ich mir im Nachhinein noch einige Sachen mehr gewünscht und viele Möglichkeiten kannte ich nicht. In der Nähe gab es keine Anlaufstelle. Ganz schnell war mir klar, wenn der Tod meiner Tochter auch nur irgendeinen Sinn gehabt haben soll, dann der , dass ich anderen betroffenen Eltern helfen möchte. Deswegen möchte ich Sternenelternschwaben e.V. bei ihrer Arbeit unterstützen.

Birgit Dimmler

Birgit Dimmler

Lea Mohapel

Lea Mohapel

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos