Gemeinsam Halt Geben
 
Flyer für Angehörige
angehörigenbroschüre zum Download.pdf (127.58KB)
Flyer für Angehörige
angehörigenbroschüre zum Download.pdf (127.58KB)


Liebe Angehörige,

 

wenn Eltern ihr Kind verloren haben bricht für sie ihre komplette Zukunft auf einmal weg.

 Alles was sie sich erträumt, ausgemalt, vorgestellt haben ändert sich mit einem großen Schlag. 

 Als Angehöriger steht man dann oft neben den Eltern und würde gerne unterstützen, weiß aber nicht wie.   Dazu kommt, dass auch sie als Angehöriger trauern, auch sie haben ein Kind verloren. Auch für sie verstarb das Enkelkind, die Nichte/Neffe , ein Kind auf das sich alle gefreut und es sehnsüchtig erwartet haben.   Natürlich tut es ihnen unendlich weh die Eltern so leiden zu sehen und ihnen ihren Schmerz dennoch nicht abnehmen zu können.

 Meist ist es so, dass die Eltern in dieser extremen Situation zunächst sehr empfindlich auf alles gesagte reagieren können. Lieb gemeinte Worte schlagen plötzlich ins Gegenteil- die Eltern reagieren anders als erwartet. Das alles macht natürlich Kontaktaufnahme und letztendlich Unterstützung enorm schwierig.  Als Angehöriger zieht man sich automatisch zurück weil man nichts falsches sagen, die Situation verschlimmern möchte. 


Natürlich trauert jeder individuell. Was für den einen gut ist mag für den anderen genau das Gegenteil bedeuten. Gut zu wissen ist auch, dass Männer grundsätzlich und immer anders trauern als Frauen. Diese geschlechtsspezifische Trauer macht es allen Beteiligten oft nicht immer leicht.   

  

Wir haben hier einige Punkte gesammelt die ihnen eine kleine Hilfestellung zur Orientierung sein können: 


 


      

 

  • Warten sie nicht bis die Eltern sich bei ihnen melden, denn das werden sie NICHT tun.  Dafür gibt es verschiedenste Gründe, die von "nicht zur Last fallen wollen" bis hin zu " ich schaffe das nicht" alles beinhalten können. Werden sie selbst aktiv, auch wenn sie vorerst zurückgewiesen werden. Die Eltern wissen dann dass sie für sie da sind.  

     


     

    • Weichen sie den Eltern nicht aus, wechseln sie nicht nicht die Straßenseite, sprechen sie sie an. Fragen sie nach ob sie von ihrem Kind erzählen wollen. Jegliches Ausweichen, Schweigen und zurückweisen schickt die Eltern in eine Isolation und Einsamkeit 

       


       

      • Nehmen sie die Trauer und den Verlust ernst, spielen sie ihn keinesfalls herab und stellen sie keine Vergleiche an 

         


         

        • Fragen sie was sie den Eltern gutes tun können, oft sind die einfachsten Alltagshandlungen riesengroße Herausforderungen und können kaum gestemmt werden. Bieten sie an evtl. einkaufen zu gehen, zu kochen, waschen, Beaufsichtigen der Geschwisterkinder usw. 

           


           

          • Wenn sie Angst vor dem direkten Kontakt zu den Eltern haben, können sie ihnen durch anderweitige Wertschätzung zeigen dass sie da sind. Stellen sie z.b. Kuchen vor die Tür, oder Blumen, Kerzen, Gedenkkarten... jede noch so kleine Aufmerksamkeit gibt unendlich viel Halt und Kraft 

             


             

            • Alle Eltern sind stolz auf ihre Kinder, das gilt auch wenn das Kind verstorben ist. Schauen sie gemeinsam Bilder an, nennen sie das verstorbene Kind bei seinem Vornamen – geben sie ihm dadurch in ihrer Mitte einen Platz 

               


               

              • Hören sie  den Eltern zu, unterbrechen sie diese nicht, auch wenn die Eltern immer und immer wieder das gleiche erzählen. Zum einen haben die Eltern in dieser Ausnahmesituation keinen Überblick darüber was sie evtl. schon oft gesagt/erzählt habe , zum anderen ist das aktive Darüber-Sprechen -dürfen ein enorm wichtiger Prozess das Geschehene zu verarbeiten 

                 


                 

                • Urteilen sie nicht  und erteilen sie keine gut gemeinten Ratschläge! Jeder geht individuell mit seinem Schicksal um. 

                   


                   

                  • Stellen sie keine Erwartungen an die Eltern. Trauer braucht Zeit und endet nie.Auch nach vielen Jahren und Jahrzehnten schmerzt der Verlust eines Kindes. Es ist gut möglich, dass sie nie wieder die „alten“  sein werden. Trauer verändert und die Betroffenen haben jedes Recht dazu neue Wege gehen zu wollen. Unterstützen sie die Eltern dabei und machen sie ihnen keine Vorhaltungen oder äußern Wünsche dass sie selbst die „alten“  Freunde, Familienmitglieder zurück haben wollen. 

                     


                     

                    • Eltern die ihr Kind verloren haben durchlaufen immer wieder verschiedene Phasen. Auch wenn augenscheinlich alles so wirkt als sei die Trauerzeit vorbei und alles gut. Gerade bei Familienfeiern, Jahres- und Geburtstage, Weihnachten aber auch ohne erkennbare Gründe kann es passieren, dass sie wieder in ein tiefes Loch fallen. Meist kommt das völlig überraschend und unangekündigt. Zeigen sie Verständnis für die Situation und bedrängen sie die Betroffenen nicht. 

                       


                       

                      • Der Umgang mit anderen Kinder, vor allem Neugeborenen und Babys kann den Eltern extrem schwer fallen. Hier ist viel Fingerspitzengefühl, Verständnis und Rücksichtnahme gefragt. Seien sie den Eltern nicht böse, wenn sie es nicht schaffen sich z.b. ihr  Neugeborenes anzusehen, sie freuen sich trotzdem mit ihnen! 

                         


                         

                        • Vermeiden sie  Floskeln!    „ Ihr seid noch jung“ „ gleich nochmal probieren dann klappt es schon“   „es war wahrscheinlich besser so, vielleicht wäre es krank gewesen“   „Das wird schon wieder“ „Gott mutet einem nur soviel zu wie man ertragen kann“  und und und…….. Vorgeformte Floskeln sind leicht gesprochene Äußerungen die vorab passend scheinen jedoch die Eltern zutiefst verletzen können.  Falls es ihnen schwer fällt die richtigen Worte zu finden, hören sie einfach zu, halten sie die Hand, seien sie einfach da . Oft reicht es aus einfach gemeinsam zu schweigen. 

                           


                           

                          • Besuchen sie das Grab des Kindes, vielleicht lassen sie auch ab und zu eine kleine Aufmerksamkeit dort. Die Eltern wird diese Wertschätzung sehr berühren. 

                             


                             

                            • Denken sie an den Geburtstag des Kindes, eine kleine Karte, ein gemeinsamer Besuch des Grabes, Luftballons usw. lassen die Eltern wissen dass ihr Kind nicht vergessen ist 

                               


                               

                              • Zeigen sie den Eltern auch unabhängig von Geburts- und Jahrestagen wenn sie an ihr Kind denken. Zünden sie  z.b. Kerzen an und schicken es den Eltern als Nachricht, halten sie Momente in Schrift, Bild usw.  fest an denen sie dem verstorbenen Kind gedenken und teilen sie diese Momente mit den Eltern
                                  
                                Sie sehen, dass sie ohne großen Aufwand unenedlich viel Gutes bewirken können. Zusammen durch ein solches Schicksal gehen bedeutet auch zusammenwachsen. Stärken sie sich und ihre Beziehungen untereinander. Haben sie Mut Halt zu geben. 


                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 

                               




                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                

                                


                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                


                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                

                               




                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 



                                

                               




                                

                               










                               
                               
                               
                               
                              E-Mail
                              Anruf
                              Infos